Wasser

12.1 Rechensystem

Das Wichtigste in Kürze

Rechen für Wasserfassungen

Alle Wild-Rechen sind Feinrechen mit horizontalen Stäben und geringen Spaltweiten, sodass Feststoffe, Treibgut und Geschwemme weitgehend vom Triebwassersystem ferngehalten werden.

Sie werden weltweit bereits seit Jahrzehnten für Wasserfassungen an Bächen und Seen eingesetzt und nutzen den vom rumänischen Physiker Henry Coanda (1886–1972) entdeckten «Coanda-Effekt», sowie den «Abscher-Effekt».

Die von uns angebotenen Rechen sind in der Schweiz an mehreren Orten bereits erfolgreich im Einsatz. Sie werden vom Entwickler und Patentinhaber, der Wild Metal GmbH projektbezogen gefertigt.

Die Schutzstäbe bei den Typen Titan und Protec schützen den darunterliegenden Rechen vor Beschädigung durch grössere Steine, Wurzelstöcke und Äste. Die Form der Schutzstäbe wurde der Linie des natürlichen Wasserflusses angepasst.

Die Rechen sind zum grössten Teil selbstreinigend. Unerwünschte Partikel wie Baumnadeln, Laub, kleine Äste werden vom Überschusswasser weitertransportiert. Es kann somit auf eine Rechenreinigungsanlage verzichtet werden. Ein Sandfang kann geringer dimen­sioniert werden, was sich auf die Baukosten wirtschaftlich auswirkt.

Aufgrund der geringen Spaltweiten können Fische und Wasserlebewesen den Abstieg problemlos überwinden. Für den Aufstieg braucht es einen geeigneten Becken-Bypass.

Aus diesen Gründen sind unsere Rechen aus wirtschaftlicher Sicht sehr vorteilhaft und aus ökologischer Sicht die beste Wahl.