Gas

5 Absperrschieber Leitungsbau

Beschichtung

Epoxy

Integrale, nahtlose Rundum-Beschichtung mit Epoxydharz-Pulver nach DIN 14901 und GSK-Richtlinien. Die porenfreie Pulverschicht wird bei einer Temperatur von ca. 240 °C mit einer Dicke von mind. 250 µm auf die sauber gestrahlte Oberfläche aufgetragen. Die Armaturen sind so gleichmässig und nachhaltig für alle Böden vor Korrosion geschützt. Pulverlacke sind nicht nur ästhetisch, sondern auch wirtschaftlich, lösemittelfrei und damit umweltfreundlich. Zudem sind sie nicht leitend und damit elektrisch isolierend.

Email

Email ist ein jahrtausendalter integraler Oberflächenschutz – ein Verbundwerkstoff, der sich unlösbar mit dem duktilen Guss verbindet. Emaillierte Oberflächen gemäss DIN 51178 bieten zahlreiche, qualitativ einzigartige Vorteile. Sie sind resistent gegen unterschiedliche Medien, Korrosion und aggressive Böden, sind sehr glatt und damit gleitfähig, und lassen sich einfach reinigen. Email ist anorganisch sowie biologisch und katalytisch inert, verbindet sich also nicht mit anderen Stoffen, beteiligt sich nicht an Stoffwechselprozessen und bietet Organismen keinen Nährstoff. Zudem ist es absolut diffusionsdicht und ungiftig. Bei Verletzung der Oberfläche entsteht keine Unterwanderung, ausserdem ist Email beständig gegen Alterung, Ozon und UV-Strahlung.

Polyurethan (PUR)

Polyurethan ist eine bewährte Aussenbeschichtung für Gasarmaturen, speziell für den Einbau in kathodisch geschützte Stahlleitungen. Die glatte und lösungsmittelfreie 2-Komponenten-PUR-Beschichtung entspricht den Normen DIN 30677 «Äusserer Korrosionsschutz von erdverlegten Armaturen für erhöhte Anforderungen» und DIN 10290 «Stahlrohre und Formstücke für On- und Offshore verlegte Rohrleitungen». Die homogene, nahtlose PUR-Beschichtung schützt ausgezeichnet vor Korrosion sowie chemischer und hoher mechanischer Belastung wie Abrieb oder Schlägen. Beschichtet werden die Armaturen im Airless-Heissspritzverfahren.