Gas

7.2 Absperrklappen mit Steckmuffen

Das Wichtigste in Kürze

Verwendungsbereich

Absperrklappen von Wild erfüllen sämtliche Anforderungen des SVGW-Regelwerks für die Erdgasinstallation im Gebäude (G1) und des SVGW-Regelwerks für Gasleitungen (G2). Sie sind geeignet für Gasnetze mit Drücken bis 5 bar.

Werkstoff

Gehäuse aus duktilem Gusseisen, innen und aussen beschichtet mit Email. Email ist ein jahrtausendalter integraler Oberflächenschutz – ein Verbundwerkstoff, der eine unlösbare, chemische Verbindung mit dem duktilen Guss eingeht.

Eigenschaften

Strömungsgünstige, doppelexzentrisch gelagerte Klappenscheibe zur Schonung der Dichtung. Wird das Öffnen oder Schliessen der Klappe eingeleitet, entsteht nicht nur eine Rotationsbewegung, sondern zugleich eine Translation. Damit hebt die Dichtung nach sehr kurzem Weg komplett vom vollemaillierten Gehäuse ab und wird rasch entlastet. Die nahtlose Klappenscheibendichtung dichtet direkt auf dem glatten Email und kann bei geöffneter Klappe leicht ausgewechselt werden. Die Lagerwellen laufen in wartungsfreien Gleitlagern und werden durch innen- und aussenliegende O-Ringe an den Lagerbuchsen abgedichtet. Anzeigevorrichtung am Getriebegehäusedeckel. Degressives Schubkurbelgetriebe für einfachere Handhabung, mit verstellbarem Anschlag für die Endlage. Betätigung über Handrad mit Ballengriff, Elektroantrieb, Einbaugarnitur mit oder ohne Räderzeigerwerke.

Verbindungsarten

  • Flanschen
  • Steckmuffen Novo-Sit
  • PE-Schweissenden